Contact us

Es wird ein neues Fenster geöffnet Es wird ein neues Fenster geöffnet

Leistungsfähige HMIs mit den begrenzten Strombudgets von Wearables bereitstellen

Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMIs) mit Touch-Bedienung und auffälliger, intuitiver Grafik können den Unterschied zwischen Erfolg oder Misserfolg von Wearables ausmachen. Das Problem ist jedoch, dass Touch-fähige Farbdisplays viel Strom verbrauchen und somit den Akku schneller entladen – obwohl Nutzer heute eine längere Betriebsdauer zwischen den Ladevorgängen fordern. Dieses Problem wird durch den kompakten und leichtgewichtigen Aufbau von Wearables erschwert, der erforderlich ist, um die Geräte so komfortabel wie möglich zu machen. Der Platz für die Batterieressourcen ist dabei begrenzt.

Bis heute konnten Wearables mit grundlegenden Funktionen (z.B. Fitness-Tracker oder Patientenmonitore) diese Situation entschärfen, da sie mit fortschrittlicher Hardware (wie einem Tablet oder Smartphone) verbunden sind. Produkte wie Smartwatches können dies nicht, da sie als Erweiterung der Smartphone-Funktion vermarktet werden (oder in einigen Fällen sogar als eigenständiges Produkt). Diese Geräte benötigen daher eine effektive, grafisch ansprechende, stromsparende Touch-basierte HMI.

Mit einer neuen Generation energieeffizienter Prozessoren können Entwickler nun intuitive, visuell beeindruckende HMIs in Wearables integrieren und gleichzeitig die Batterielebensdauer verlängern. Dafür sorgt ein anderer Ansatz als beim herkömmlichen Display-Betrieb: Die zu rendernden grafischen Inhalte auf dem Bildschirm werden in Elemente aufgeteilt, und nur die geänderten Elemente werden aufgefrischt, anstatt den gesamten Bildschirm regelmäßig aufzufrischen. Damit verringert sich die erforderliche Verarbeitungsleistung erheblich.

Toshiba ist mit seinen ApP-LiteTM-Applikationsprozessoren führend, da diese fortschrittliche Zeichen-, Transformations- und Grafik-Engines enthalten und das Rendering komplexer Grafiken vereinfachen, ohne die System-CPU zu belasten. Die Prozessoren unterstützen komplexe Funktionen (z.B. Uhren und Drehregler), 2D/3D-Animationen und Rotationsfunktionen sowie Ein-/Ausblend- und Skalierungseffekte. Dabei bleibt der Stromverbrauch des Systems so gering wie möglich.

Weitere Informationen über die HMI-Implementierung in Wearables und Toshibas ApP-Lite-Prozessoren  finden sich im Download des folgenden Whitepapers.

Click here to learn more about the high performance, low power, TZ1200 wearable graphics solution

To left

To right

To Top
·Before creating and producing designs and using, customers must also refer to and comply with the latest versions of all relevant TOSHIBA information and the instructions for the application that Product will be used with or for.