Contact us

Es wird ein neues Fenster geöffnet Es wird ein neues Fenster geöffnet

CAN (Controller Area Network)

CAN ist eine serielle Schnittstelle, die vornehmlich im Automobilbereich eingesetzt wird. Durch doppelte Signalleitungen wird eine hohe Störfestigkeit erzielt. Es gibt keine Leitung für Taktsignale; CAN ist eine asynchrone Schnittstelle. Das gesamte Netzwerk besteht aus nur zwei Signalleitungen.

Manchester-Code

Die Daten werden durch die Spannungsdifferenz zwischen den beiden Signalen CAN.H und CAN.L dargestellt. Dem Zustand "Hoher CAN.H-Wert und niedriger CAN.L-Wert" wird der Wert "0" zugewiesen, und dem Zustand "CAN.H = CAN.L" der Wert "1". Weil sich die Übertragungsdaten aus der Spannungsdifferenz zwischen den beiden einander ergänzenden Signalen ergeben, spielen Störungen keine Rolle.

can02

Datensender und -empfänger müssen in CAN ohne Taktsignale synchronisiert werden. Sobald ein Sender die erste "0" als Startbit versendet, synchronisieren sämtliche Empfänger die Flanke des Startbits.
Bei CAN gibt es keine Master-Slave-Beziehung. Die einzelnen Schnittstelleneinheiten werden nach Priorität (Identifier) geordnet, um Konflikte um die Signalleitungen zu verhindern. Wenn mehr als zwei Einheiten gleichzeitig die Übertragung beginnen möchten und nach den Startbits die Identifier versenden, beendet jede Einheit, die einen höheren Identifier empfängt, als sie selber sendet, sofort die Datenausgabe. Auf diese Weise können immer nur die Daten mit der höchsten Priorität übertragen werden.

Product List

TX03 series products incorporating a CAN interface are displayed.

Ansprechpartner

Für Anfragen klicken Sie auf einen der folgenden Links:

Technische Anfragen
Anfragen zum Kauf, Teilen und IC-Zuverlässigkeit
To Top
·Before creating and producing designs and using, customers must also refer to and comply with the latest versions of all relevant TOSHIBA information and the instructions for the application that Product will be used with or for.